In unter 7 Minuten zum richtigen Boxsack Gewicht

Das richtige Boxsack Gewicht macht vielen Menschen Probleme. Dir vielleicht auch, aber keine Sorge, wir kriegen das hin! Dieser Beitrag deckt alles ab, was Du zum Thema Boxsack Gewicht wissen musst.

Suchst Du im Internet nach dem richtigen Gewicht für deinen Boxsack, triffst Du auf allerlei Forenbeiträge und Internetseiten, die dir widersprüchliche Dinge erzählen. Dabei ist es ziemlich einfach.

Das Boxsack Gewicht sollte deine Sportart und dein aktuelles Trainingsziel widerspiegeln.

Möchtest Du an deiner Koordination arbeiten, macht ein 100 kg Boxsack wenig Sinn. Arbeitest Du gerade an deinen Middlekicks? Viel Erfolg mit dem 30 kg Sandsack.

Du siehst das Muster.

Boxsack Gewicht Empfehlung

Boxsack Gewicht Empfehlung

Bei dem Bild handelt es sich um eine grobe Empfehlung. Es ist weder Pflicht, noch sind es die zehn Gebote. Es ist lediglich eine Empfehlung von mir (nach ausgiebiger Recherche). Die Prozentzahlen und Farben sollen dir bei der Orientierung helfen. Sie sollen dir dabei helfen, Boxsäcke für die Du dich interessierst, besser einschätzen zu können.

Du sollst nicht nach einem 46 kg Boxsack suchen, wenn Du 70 kg wiegst und auch nicht mit dem Training aufhören, wenn dein Boxsack nach dem selber füllen nur 44,31 kg wiegt.

Du kannst dich aber an der Grafik und der folgenden Tabelle orientieren, falls Du gerade etwas verloren bist.

Die Grafik ist in Zonen mit fließenden Übergängen, nicht in Kategorien mit strikten Grenzen eingeteilt. Die Zahlen der Tabelle beziehen sich auf 33%, 50% und 66% des Körpergewichts, um ein Gefühl für die Zonen zu bekommen. Lies das bitte nochmal.

Die 25 – 50% des Körpergewichts-Zone, ist die grüne Zone.

In diesem Bereich sollte sich dein Boxsack bewegen, wenn Du einen Schwerpunkt auf dein Auge, deine Koordination, deine Beinarbeit und deine Schnelligkeit legen möchtest.

Natürlich werden diese Punkte auch bei schwereren Boxsäcken geschult, dein koordinatorischer Aufwand dürfte (auch abhängig von deiner Schlagkraft und deinem Gewicht) bei einem 100 kg Boxsack aber überschaubar sein.

Die 50 – 100% des Körpergewichts-Zone ist die rote Zone.

In diesem Bereich sollte sich dein Boxsack bewegen, wenn Du an deiner Schlagkraft und vor allem an deinen Tritten arbeiten möchtest.

Jeder der mal einen viel zu leichten Boxsack getreten hat, weiß wie nervig das auf Dauer ist.

Die goldene Mitte liegt irgendwo dazwischen. Das ist die gelbe Zone. Für die meisten Menschen, liegen viele Boxsäcke in der gelben Zone.

Ich persönlich habe lange Zeit an 60 kg Boxsäcken trainiert, was je nach  Anzahl der gegessenen Kekse pro Woche, ca 60 – 70% meines Körpergewichts entspricht. Training an einem Boxsack mit einem Gewicht von 100% meines Körpergewichts stelle ich mir ehrlich gesagt merkwürdig vor. Für viele Sportler ist das aber Realität, oder sie bevorzugen es sogar.

Die goldene Mitte ist beispielsweise gut, wenn man ausgeglichen trainieren möchte und/oder aktuell nicht mehr oder weniger geht (Platz, Angebot, Preis, mehrere Trainierende). Eine grobe Richtung kann man hier trotzdem einschlagen.

Boxsack Gewicht Tabelle

Boxsack Gewicht Tabelle Min bis Max

Je nachdem wie Du am Boxsack trainieren möchtest, solltest Du dich in Richtung der grünen Tabellenspalte ODER in Richtung der roten Tabellenspalte bewegen (entsprechend deinem Körpergewicht). So kannst Du schon bei der Anschaffung, alles in die richtigen Bahnen lenken.

Als Anfänger würde ich mich an deiner Stelle irgendwo in der goldenen Mitte bewegen, ohne großartig zu experimentieren.

Als fortgeschrittener Sportler würde ich persönlich stärker nach Außen tendieren. Allerdings weißt Du (oder dein Trainer) das in diesem Fall vermutlich selbst am Besten.

Wie Du siehst, ist das Boxsack Gewicht mehr als eine Zahl in der Produktbeschreibung. Es hat Einfluss auf das Pendel-Verhalten, die Reaktion auf Schläge und den Widerstand eines Boxsacks. Damit hat es auch indirekten Einfluss auf dein Training.

Ich hoffe ich konnte ein wenig Licht ins Dunkel bringen und wünsche dir viel Spaß beim Training.

 

#Ouzz